Interdisziplinäre Kontinenz- und Beckenbodenzentren

Um ein transparentes und qualitativ hochwertiges Versorgungskonzept für Patientinnen und Patienten mit Harn- und Stuhlinkontinenz zu ermöglichen, haben die Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) und der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) ein Zertifizierungssystem für Interdisziplinäre Kontinenz- und Beckenbodenzentren entwickelt.

Information Zertifizierung

Kontinenz- und Beckenbodenzentren
Kachel-Hintergrundbild

Ablauf Zertifizierung

Kontinenz- und Beckenbodenzentren
Kachel-Hintergrundbild

Interdisziplinäre Kontinenz- und Beckenbodenzentren sind interdisziplinäre Einrichtungen, die sich schwerpunktmäßig mit Problemen der Harn- und Stuhlinkontinenz sowie funktionellen Störungen und Erkrankungen des Beckenbodens beschäftigen. Dies schließt auch Fehlbildungen, benigne und maligne Tumoren sowie Funktionsstörungen aus vorausgegangenen Verletzungen oder Operationen mit ein.


Kontinenz- und Beckenbodenzentren


Die Träger des Zertifizierungssystems

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

Deutsche Gesellschaft für
Urologie

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Deutsche Gesellschaft für 
Koloproktologie